Hilfen für Jugendliche und junge Erwachsene Hilfen für Jugendliche und junge Erwachsene

TOA - der Täter-Opfer-Ausgleich

Der Täter-Opfer-Ausgleich hat das erklärte Ziel, durch die persönliche Begegnung und das Gespräch zwischen Täter und Opfer, die Folgen eines strafrechtlich relevanten Geschehens zu minimieren oder ein formelles Strafverfahren entbehrlich zu machen. Dieser Prozess wird von einer neutralen Person, einer Mediatorin/einem Mediator in Strafsachen, begleitet und unterstützt.

Ein zentrales Thema ist hierbei die Aufarbeitung der Tat und ihrer Folgen, die Einigung der Konfliktparteien sowie die Wiedergutmachung, die von diesen selbst festgelegt wird. Die Einhaltung bzw. Erbringung dieser Vereinbarungen wird von Seiten der Konfliktberaterin/des Konfliktberaters überprüft.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass der Täter-Opfer-Ausgleich eine Konfliktberatung und/oder Konfliktschlichtung ermöglicht, eine Vereinbarung über die Wiedergutmachung beinhaltet und die Bemühungen des Täters im Rahmen eines Strafverfahrens (z.B. Einstellung eines Verfahrens oder Strafminderung) berücksichtigt.

Der Täter-Opfer-Ausgleich meint Wiedergutmachung und nicht Bestrafung!