Hilfen für Familien Hilfen für Familien

Ausgang und Urlaub

Bis zu 21 Tagen Urlaub aus der Strafhaft können genehmigt werden (siehe auch BayStVollzG, Art. 14). Normalerweise wird der erste Urlaub erst nach mindestens sechs Monaten Haftzeit gewährt, wenn es außerdem bis zur Entlassung nicht mehr länger als 18 Monate dauert.
Zur Vorbereitung werden meistens begleitete Ausgänge durchgeführt.
Unter bestimmten Voraussetzungen kann Sonderurlaub oder Urlaub zur Entlassungsvorbereitung genehmigt werden.


Vorzeitige Haftentlassung

(Aussetzung der Strafe zur Bewährung)

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Gefangene bei der zuständigen Strafvollstreckungskammer die vorzeitige Haftentlassung beantragen. (i.d.R. trifft dies für Ersttäter nach Verbüßung von zwei Dritteln ihrer Gesamtstrafe zu).
Genaueres regelt § 57 StGB.