Hilfen für Familien Hilfen für Familien

Vater-Kind-Gruppe in der Strafhaft Nürnberg

Im Jahr 2004 hat der Treffpunkt e.V. in Zusammenarbeit mit der JVA Nürnberg die Vater-Kind-Gruppe ins Leben gerufen. Das Angebot richtet sich an Gefangene, die eine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Nürnberg verbüßen und Väter von einem oder mehreren Kindern zwischen 3 und 15 Jahren sind.
Bei der 14-tägig stattfindenden Gruppe, die durch zwei Sozialpädagoginnen angeleitet wird, erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, mit ihren Kindern gemeinsame Zeit zu verbringen.

In der Gruppe werden mit den Teilnehmern Erziehungsthemen mit dem Ziel, die Beziehung zwischen Vater und Kind zu stärken, auf spielerische Art erarbeitet.
Im Bastelteil können die Väter sich auf kreativer Ebene mit ihren Kindern austauschen.

Gefangenen, die Interesse daran haben, wenden sich an den für sie zuständigen Sozialdienst in der Haftanstalt. Für Angehörige gibt es nähere Informationen direkt bei der Beratungsstelle.

 

Die Vater-Kind-Gruppe feierte 2014 ihr 10-jähriges Jubiläum!

Einen ausführlichen Erfahrungbericht mit Zeitungsartikeln und Bildern können Sie hier herunterladen.

 

Vater-Kind-Gruppe in der Untersuchungshaft Nürnberg

Mit großer Vorfreude erwarten wir den ersten Termin der Vater-Kind-Gruppe in der Untersuchungshaft der JVA Nürnberg am 08.11.2014. Die Gruppe wird zukünftig einmal im Monat am Besuchssamstag stattfinden und ermöglicht Kindern und Vätern, den Kontakt zueinander bestehen zu lassen und die emotionale Beziehung dadurch zu erhalten und zu intensivieren. Teilnehmen können Kinder im Alter von 3-15 Jahren, die Lust und Freude haben, mit ihren Vätern zu spielen, zu basteln und Zeit zu verbringen. Zeit, die nur für sie gemeinsam bestimmt ist!

 

Die Gruppe entspringt der Idee der Vater-Kind-Gruppe aus der Strafhaft, die bereits seit 10 Jahren in der JVA Nürnberg erfolgreich durchgeführt wird. Organisatorisch müssen jedoch andere Hürden überwunden werden, da die Gruppenteilnahme der Genehmigung des zuständigen Ermittlungsrichters bedarf und die Verweildauer des Inhaftierten in der Untersuchungshaft nicht vorhersehbar ist. Hinzu kommen die Sicherheitsvorkehrungen der JVA, die zusätzlich eingehalten werden müssen. Trotz dieser engen Rahmenbedingungen ist es uns gelungen, in Kooperation mit der Stadtmission Nürnberg e.V. und der JVA Nürnberg, die Vater-Kind-Gruppe auch in der Untersuchungshaft ins Leben zu rufen.

 

Auf einen guten Start und viele frohe Gruppeneinheiten freuen wir uns......

 

Gefangenen, die Interesse daran haben, wenden sich an den evagelischen Pfarrer in der Haftanstalt. Für Angehörige gibt es nähere Informationen direkt bei der Beratungsstelle.